Feeds:
Beiträge
Kommentare

Archive for April 2014

Spätfolgen

Eine unerwartete Nebenwirkung des ausgefallenen Winters sind die überall in ungewohnten Mengen sprießenden Ahornkeimlinge.

feldahornbaum

Im hinteren Gartenteil wachsen mehrere große Feldahorne, als Schattenspender und Hängemattenaufhängung im Hochsommer sind sie gerne gesehen.

In den letzten Wintern hatten wir mehr oder weniger lange Dauerfrostperioden, während derer die Ahornsamen von den Vögeln weggepickt wurden. Was dann noch im Frühjahr austrieb, war überschaubar. Leider ist das dieses Jahr anders. Ohne Frost und Schnee fanden die Vögel wohl genug andere Nahrung und haben den Ahornsamen verschmäht. Jatzt wächst das Zeug überall.

In der Wiese fallen die Keimlinge früher oder später dem Rasenmäher zum Opfer, in den Beeten ist Handarbeit angesagt.

keimling2

Die diesjährigen Keimlinge, insbesondere das erste Blattpaar,  sehen noch gar nicht nach Ahorn aus.

feldahorn

Im zweiten Jahr ist schon die für den Feldahorn typische Blattform erkennbar.  das Ausjäten wird schwieriger, da die Stiele zu verholzen beginnen.

Obwohl ich im Garten nur den vergleichsweise „kleinen“ Feldahorn habe,  keimen hier auch Spitzahorn…

spitzahorn

… der Spitzahorn-Mutterbaum wächst im übernächsten Garten…

bergahorn

… und Bergahorn (von der S-Bahn-Linie). Behalten will ich keinen davon. Auf daß der nächste Winter wieder kälter wird und mehr Samen gefressen werden !

Advertisements

Read Full Post »