Feeds:
Beiträge
Kommentare

Archive for Februar 2014

Beetbegrenzung

Viele Leute grenzen ihre Gartenbeete gegen die Wiese/den Rasen ab. Als Gärtnerin werde ich regelmäßig mit solchen Arbeiten beauftragt. Je nach verwendetem Material ( Natursteine, Klinkerpflaster…) kann das sehr dekorativ aussehen.

Hier z.B. eine Beetbegrenzung aus Porphyr.

porphyr

Wenn einem  Naturstein zu teuer ist, kann man  auch Betonpflaster oder Klinkerpflaster verwenden. Alle diese Materialien haben den Vorteil, daß man mit einem Rad des Rasenmähers drüber fahren kann, und so das Gras gleichmäßig bis ans Beet abmähen kann.

Eins kann solch eine Beetbegrenzung aber nicht: „Un-“ bzw. Wildkraut aus dem Rasen fernhalten oder umgekehrt Gras aus dem Beet ! Viele Leute glauben das, hier muß aber nach wie vor gejätet werden.

Wenn man ordentlich jätet, sehen Beet und Wiese auch ohne Begrenzung gepflegt aus.

garnichts

Schön, aber eher unpraktisch sind Beetbegrenzungen aus Buchsbaum. Nicht nur, daß der Buchs ein- bis zweimal jährlich in Form geschnitten werden muß, in den letzten zwei Jahren wird er auch noch vom Buchsbaumzünsler, einer extrem gefräßigen Raupe, geplagt.

bux

In meinem eigenen Garten habe ich dicke Äste als Umrandung um die Beete gelegt. Das hat keinen praktischen Nutzwert, außer für die Katzen zum Krallenschärfen, aber mir gefällt es.

holz

Read Full Post »